Site menu:

Nächster Kurs am IMC UK

Vipassana-Meditation in der Tradition von Sayagyi U Ba Khin und Mutter Sayamagyi

"Die Welt steht heute vor ernsten Problemen, welche die Menschheit bedrohen. Daher ist es genau der richtige Zeitpunkt, um sich der Vipassana-Meditation zuzuwenden und zu lernen, wie man inmitten allen Geschehens ein Zentrum der Ruhe findet.” - Sayagyi U Ba Khin

Was ist Buddhistische Meditation?

 

Buddhistische Meditation besteht aus zwei Stufen: Sammlung des Geistes (Samatha) und Einsicht (Vipassana). Den StudentInnen wird bei der Entfaltung von Ruhe und Konzentration geholfen, indem sie dazu angeleitet werden, die Aufmerksamkeit auf eine Stelle unterhalb der Nase zu richten und sich so des Ein- und Ausatmens gewahr zu werden. Wenn dem Geist nur ein einziges Objekt vorliegt, wird er zunehmend ruhig und beständig.

Atmungsachtsamkeit hat verschiedene Vorteile:
• Das Atmen ist ein natürlicher Vorgang, der allen menschlichen Wesen gemeinsam ist.
• Der Atem steht jederzeit zur Verfügung, um die Aufmerksamkeit zu fokussieren.
• Atmungsachtsamkeit ist eine Technik, die von AnhängerInnen jeder Religion sowie von Personen, die keiner Religion angehören, ausgeübt werden kann.

Es gibt keinen Grund, weshalb einE guteR MeditationsschülerIn nicht fähig sein sollte, in wenigen Tagen Konzentration des Geistes zu erlangen. Nach und nach versiegt jegliche bewusste Wahrnehmung des Atems. Der Student/die Studentin nimmt nur noch einen kleinen Punkt von Licht und Wärme wahr. Auf dieser Stufe wird der Geist einspitzig, klar und unerschütterlich.

Es ist allgemein bekannt, dass eine Person mit gutem Konzentrationsvermögen leistungsfähiger ist. Es ergeben sich jedenfalls viele Vorteile für all jene, die einen Meditationskurs erfolgreich absolviert haben – unabhängig davon, ob sie Geistliche, Geschäftsleute, PolitikerInnen, ArbeiterInnen oder Studierende sind.

Möchten Sie meditieren?

Die Sayagyi U Ba Khin Gesellschaft Schweiz organisiert jährlich im Frühling einen 10-Tages-Vipassana-Kurs. Meditationsgelegenheiten in der Schweiz

Die Tradition von Sayagyi U Ba Khin und Mutter Sayamagyi ist eine weltweit verbreitete Tradition des Theravada-Buddhismus, deren Schwerpunkt auf der praktischen Übung der Lehre Buddhas (Buddha-Dhamma) durch Vipassana-Meditation liegt.

Sayagyi U Ba Khin begegnete den Lehren als Laie und erkannte die Bedeutung der buddhistischen Meditation für den heutigen Menschen. Er hatte eine einzigartige Fähigkeit, Laien Meditation zu lehren. Sayagyi U Ba Khin wurde ein hoch angesehener Meditationslehrer in Burma (Myanmar). Er lehrte Studenten aus der ganzen Welt bis an das Ende seines Lebens im Januar 1971.

Seit jenem Zeitpunkt bis zu ihrem Hinscheiden im Januar 2017 führte seine Hauptschülerin, Mutter Sayamagyi, die Tradition weiter. Sie lehrte Meditation während mehr als fünfzig Jahren und etablierte weitere Internationale Meditationszentren auf der ganzen Welt.

Es bestehen sechs Meditationszentren: das IMC-Yangon in Myanmar, das IMC-England, das IMC-Österreich, das IMC-USA, das IMC-Ostaustralien und das IMC-Westaustrialien.

Darüberhinaus gibt es in vielen Ländern weltweit Organisationen, die Meditationskurse veranstalten. Kontaktliste


Informations en français sur la méditation Vipassana

Informazione in italiano sulla meditazione vipassana

Information in English (Website of IMC UK)